Welche Symptome verursacht Colitis ulcerosa?

 In Symptome

Die Colitis ulcerosa ist eine in Schüben verlaufende chronisch-entzündliche Darmerkrankung (CED) mit Beginn meist im jungen Erwachsenenalter zwischen 20 und 35 Jahren. Im Gegensatz zum Morbus Crohn, der auch Dünndarmbeteiligungen aufweist, ist bei der Colitis Ulcerosa der Dickdarm hauptsächlich betroffen.  Symptome außerhalb des Dickdarms sind auch möglich, wie z.B. manche Hauterkrankungen. Zudem gibt es Erkrankungen, die gehäuft gemeinsam mit der Colitis ulcerosa vorkommen. Eine genaue Kenntnis der möglichen Symptome bei Colitis ulcerosa und deren assoziierter Erkrankungen ist wichtig, um die Colitis ulcerosa früh zu erkennen und Fehldiagnosen zu vermeiden.

Welche Beschwerden des Verdauungstrakts kommen bei Colitis ulcerosa vor?

Das Leitsymptom der Colitis ulcerosa sind blutig-schleimige Durchfälle: Die Stuhlgangfrequenz ist hoch, es geht schleimiges Sekret ab. Darüber hinaus kommen folgende Symptome vor:

  • schmerzhafter Stuhldrang (Tenesmen)
  • Unterbauchschmerzen
  • Gewichtsverlust

Schwere Erkrankungsfälle mit plötzlichem, bedrohlichem Verlauf werden begleitet von

  • schweren Durchfällen mit hohen Flüssigkeitsverlusten
  • starken Bauchkrämpfen
  • abdominaler Distension (der Bauch wölbt sich deutlich vor und ist damit sehr ausladend und aufgebläht)
  • zusätzlich Fieber und einer Erhöhung der Entzündungszellen im Blut (Leukozytose)

Was sind erste Symptome und Anzeichen einer Colitis ulcerosa?

Blutig-schleimige Durchfälle lenken die behandelnden Ärzte auf die Verdachtsdiagnose Colitis ulcerosa und sie sind damit das erste Symptom, das zur Diagnose führt. Wenn die Diagnose gestellt wurde, können rückblickend auch weniger spezifische Symptome wie Unterbauchschmerzen und schmerzhafter Stuhldrang (Tenesmen) der chronisch entzündlichen Darmerkrankung zugeordnet werden. Bei Patienten mit Erkrankungen, die gehäuft gemeinsam mit der Colitis ulcerosa vorkommen, sollte eine genaue Anamnese bezüglich Symptomen der Colitis ulcerosa gemacht werden. So kann verhindert werden, die Colitis ulcerosa zu übersehen.


Welche Symptome und Erkrankungen können noch bei Colitis ulcerosa vorkommen?

Die Colitis ulcerosa kommt in vielen Fällen gemeinsam mit Erkrankungen der Haut, der Leber und Gallengänge, der Gelenke und der Augen vor. Diese Kenntnis ist wichtig, um begleitende Erkrankungen so früh wie möglich zu erkennen. Umgekehrt sollte eine erhöhte Wachsamkeit für Symptome der Colitis ulcerosa bestehen, wenn Erkrankungen auftreten, die oft gemeinsam mit der Colitis ulcerosa bestehen. Die folgende Tabelle fasst die häufigen begleitenden Erkrankungen und Symptome zusammen:

Erkrankung Beschreibung der Erkrankung Mögliche Symptomatik
Primär sklerosierende Cholangitis (PSC) Fortschreitende Entzündung und Zerstörung der Gallengänge inner- und außerhalb der Leber; im Verlauf bindegewebiger Umbau der Leber und Zerstörung der Leber Müdigkeit, Juckreiz, Gelbfärbung der Haut und der Augen (Ikterus);

akute Gallengangsentzündung mit Fieber und Oberbauchschmerzen; Leberversagen im Spätstadium

Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) Chronisch entzündliche Erkrankung, die vor allem das Achsenskelett (Wirbelsäule) und die Iliosakralgelenke (Kreuzbein-Darmbein-Gelenke) betrifft und zu deren völliger Versteifung führt Nächtliche Rückenschmerzen mit Besserung nach Bewegung; Klopf- und Verschiebeschmerz über dem Kreuzbein; schmerzhafte Knochen-Sehnen-Übergänge z.B. an der Achillessehne; Gelenkentzündungen an Hüfte, Schulter- oder Kniegelenk; Müdigkeit, Fieber, Gewichtsverlust
Erythema nodosum Entzündung des Unterhautfettgewebes Auf Druck schmerzhafte, gerötete Knoten an den Streckseiten der Unterschenkel
Pyoderma gangraenosum Ulzerationen an den Unterschenkeln Schmerzhafte herdförmige Blasen und Rötungen; im Verlauf tiefe Ulzerationen (offene Stellen)
Pyostomatitis vegetans Aphtenbildung (offene, entzündete Stellen Schmerzhafte Schleimhautschäden auf der Mundschleimhaut
Iritis, Episkleritis, Uveitis Entzündungen verschiedener Anteile des Auges Lichtscheue, „rotes Auge“, dumpfe Schmerzen am Auge
Multiple Sklerose Chronisch entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems Gefühlsstörungen, Sehstörungen, Schmerzen bei Augenbewegungen, Störungen der Bewegung

Kann auch Verstopfung auch ein Symptom der Colitis ulcerosa sein?

Das Leitsymptom bei Colitis ulcerosa sind blutig-schleimige Durchfälle. Verstopfung ist kein typisches Symptom der Colitis ulcerosa. Die Entzündungen der Darmschleimhaut bei der Colitis ulcerosa können in seltenen Fällen zu Verengungen (Stenosen) des Dickdarms führen. Diese Verengungen können Verstopfung verursachen. Die Stenosebildung kommt deutlich häufiger bei Morbus Crohn vor und ist kein typisches Symptom der Colitis ulcerosa.

Wie wird die Diagnose Colitis ulcerosa gestellt?

Das Leitsymptom der Colitis ulcerosa, blutig-schleimige Durchfälle, kommt auch bei anderen Erkrankungen vor. Eine gute Diagnostik ist daher wichtig, um die Verdachtsdiagnose zu bestätigen und konkurrierende Erkrankungen auszuschließen. In der folgenden Auflistung sind die Untersuchungen, die nach einer gründlichen Anamnese bei Verdacht auf Colitis ulcerosa indiziert sind, genannt:

  • Blutuntersuchungen: Entzündungswerte, Leberwerte, pANCA (bestimmte Antikörper)
  • Darmspiegelung (Endoskopie): charakteristische entzündliche Läsionen
  • Stuhluntersuchung: Marker für Schleimhautentzündung Calprotectin und Lactoferrin
  • Bildgebende Untersuchungen: Ultraschall, Röntgenkontrasteinlauf und spezielle MRT-Untersuchungen

Bei typischer Anamnese und typischen Läsionen der Darmschleimhaut wird die Diagnose Colitis ulcerosa gestellt. Die Laborwerte dienen dabei zur Orientierung bei der Diagnostik, zum Beispiel wenn die Anamnese des Patienten nicht eindeutig ist oder die Beschwerden nur milde vorhanden sind.

Ist ein Colitis-ulcerosa-Schub ohne Durchfall möglich?

Ja, meistens haben die Patienten aber auch Durchfall während der Schübe. Ein Schub ist aber auch denkbar, wenn der Betroffene Bauchschmerzen und Blut im Stuhl hat, jedoch keine Durchfälle. Bei fraglicher Krankheitsaktivität hilft eine Kontroll-Endoskopie: Wenn keine Entzündungszeichen an der Darmschleimhaut zu sehen sind, spricht man von endoskopischer Remission.

Wie lange dauert ein Colitis-ulcerosa-Schub?

Die Dauer eines Colitis-Schubs richtet sich danach, wie schnell eine wirksame Medikation gefunden wird. Der Schweregrad eines Schubs wird standardisiert anhand der Symptome erhoben und die eingesetzten Medikamente werden dem Schweregrad gemäß ausgewählt. Meist hält ein einzelner Schub ein bis zwei Monate an, bei rascher und wirksamer Therapie auch kürzer.

Was ist zu tun, wenn sich ein Colitis-Schub ankündigt?

Die Betroffenen sollten sich bei Ihrem Arzt melden, wenn ein erneuter Schub auftritt. Dieser soll dann gemeinsam mit dem Patienten den Medikationsplan besprechen. Ziel ist es, den Schub rasch einzudämmen und ohne schwerwiegende Komplikationen abklingen zu lassen.

Quellen

Moran, C. P., Neary, B., & Doherty, G. A. (2016). Endoscopic evaluation in diagnosis and management of inflammatory bowel disease. World journal of gastrointestinal endoscopy8(20), 723., online: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5159670/, abgerufen am 09.04.2018.

Adler, G. (2013). Morbus Crohn-colitis ulcerosa. Springer-Verlag.

Dignass et al.: S3-Leitlinie Colitis ulcerosa: Diagnostik und Therapie. Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). Stand September 2011, http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/021-009.html, abgerufen am 09.04.2018

Herold, G. (2014). Innere Medizin 2015. Eigenverlag.

Lecis, P., Germana, B., Papa, N., Bertiato, G., Doglioni, C., Galliani, E., & Biedo, F. C. (2002). p-ANCA and ASCA antibodies in the differential diagnosis between ulcerative rectocolitis and Crohn’s disease. Recenti progressi in medicina, 93(5), 308-313, online: http://europepmc.org/abstract/med/12050913, abgerufen am 09.04.2018.

Andre Sommer

André Sommer, Arzt und Autor bei reizdarm.one

PS: "Du willst deine Verdauungsbeschwerden langfristig verbessern? Anstatt unseriöser Tests und überflüssiger Ergänzungsmittel sollte die Behandlung der Ursache das erste Ziel sein. Dazu haben wir ein einzigartiges Therapieangebot (hier mehr Infos) entwickelt.

Blähbauch? Krämpfe? Stuhlunregelmäßigkeiten?

Unser ärztlicher Leiter André Sommer erklärt, durch welche Lebensmittel Symptome verstärkt werden und wie die Ursache der Beschwerden behoben werden kann.

Jetzt informieren

Leave a Comment