Seit 8 Jahren kein normales Leben mehr

 In ReizdarmReizwort

Nachdem ich all die Kommentare von euch  gelesen habe und es mir wirklich gut tat zu lesen nicht alleine damit zu sein dachte ich, ich erzähle zum ersten Mal öffentlich kurz meine Geschichte in der Hoffnung es möge jemandem Kraft geben, er/sie ist nicht alleine damit. Ich bin jetzt 26 und ich lebe so gar nicht altersgerecht. Mit 17/18 fing das alles an. Damals ging ich noch zur Schule. Es begann mit Kopfschmerzen und Müdigkeit. Innerhalb kürzester Zeit kamen plötzlich die Probleme mit meinem Magen, später dann mit meinem Darm. (Ich hatte früher nie Verdauungsprobleme! Einmal im Jahr vielleicht eine Magen Darm Grippe wie andere auch!) Nach der Schulzeit würde es mit jedem Jahr immer schlimmer. Erst war es wirklich nur der Magen und der Darm. Rannte von Arzt zu Arzt, durfte mir schon einiges anhören, aber das schlimmste war, dass ich von vielen irgendwann nicht mehr ernst genommen wurde! Ich entwickelte Panikattacken wenn ich zu einem Termin musste, wenn ich zum Sport wollte, wenn ich für eine gewisse Zeit wohin müsste und nicht wusste ‚Geht das jetzt gut?‘ ich fing an das Essen zu vermeiden, wenn ich Termine hatte (was bis heute noch der Fall ist!)  weil es mir schon öfter passiert war, dass es mich in unangenehme Situationen brachte.

Ich ging zu zig Heilpraktikern (eine von ihnen fand durch eine Blutuntersuchung die ich wie so vieles selbst zahlte heraus, das ich wohl unter Hashimoto Thyreoiditis litt! Meine Ärzte hatten auf die Frage ob meine Schilddrüse in Ordnung ist immer mit JA geantwortet und da sei nichts!) ich ging sogar zur Ernährungsberatung, weil ich innerhalb kürzester Zeit 10 Kilo zunahm. Ich wollte doch nur ein normales Leben, mein altes Leben zurück. Während andere in meinem Alter Studierten oder eine Ausbildung machten, eine Beziehung haben oder einfach ihr Leben nach ihren Vorstellungen leben können, konnte ich bis heute keine Ausbildung absolvieren, es ist mir einfach unmöglich geworden. Ich habe keine Freunde mehr und bin an manchen Tagen schwer depressiv weil ich mich frage warum… Auch unangenehm sind mir andere Menschen, die gängigen neugierigen Fragen die man gestellt bekommt zum Berufsleben ect. Was soll ich sagen? Die Wahrheit? Das ich chronisch krank bin aber keiner weiß was los ist? Man ist doch noch jung! Bekommt man dann zu hören…

im Sommer 2017 dann von ein auf den anderen Tag wurde es noch mysteriöser! Bis dahin hatte ich an mir selbst beobachtet, dass immer wieder neue Symptome (Magen Darm) hinzukamen. Erst waren es nur Durchfälle, dann plötzlich stärkste Gasbildung im linken Bauch die nur durch Lefax einigermaßen zu ertragen sind.

Ich bekam auch immer schubweise 2-3x im Jahr für mehrere Tage bis eine Woche stärkste Kopfschmerzen. An diesem Sommertag, ein Sonntag kamen sie auch und eine horde anderer Symptome. Ich war plötzlich extrem müde, an manchen Tagen war es von jetzt auf gleich so schlimm,dass ich vor lauter Erschöpfung auf der Stelle hätte mich auf den Boden legen können. Ich bekam extreme schmerzen in den Armen und Beinen, letzten Sommer taten mir 3 Wochen die Beine und Knie so schlimm weh dass ich abends in den kalten Pool sprang um dort hin und herzulaufen in der Hoffnung, das kalte Wasser würde es erträglicher machen. (Gelenkschmerzen in den Handgelenken habe ich schon seit 2013) ich bekam diffuse immer wiederkehrende schmerzen im rechten Oberbauch, drückend über Wochen, dann ging es weg um an einem anderen Ort als neuer Schmerz aufzutauchen. So geht das jetzt seit 2 Jahren. Des Weiteren ständiges schwitzen, tickende Augenlider, ständiges Gefühl krank zu werden aber kein Ausbruch. Ich könnte ewig soweiter schreiben. Panikattacken sind durch all die schmerzen auch mein ständiger Begleiter. Mein Lebensmut ist gebrochen! Ich würde alles dafür geben, wenn mir jemand wirklich helfen könnte und man mich so akzeptiert ohne ständig über mich zu lästern ich sei ein versager ect.

Viele da draußen wissen nicht wie schlimm das ist wenn man als so junger Mensch so ein Leben führen muss! Ich hoffe der Text war nicht zu lang! Alle die es bis hierher gelesen haben Danke ich und wünsche euch unbekannterweise dass es besser wird!

Blähbauch? Krämpfe? Stuhlunregelmäßigkeiten?

Unser ärztlicher Leiter André Sommer erklärt, durch welche Lebensmittel Symptome verstärkt werden und wie die Ursache der Beschwerden behoben werden kann.

Jetzt informieren

Comments
  • Seb
    Antworten

    Hey. Habe deinen Text bis zu letzt gelesen. Wünsche dir Kraft. Du bist nicht alleine.

Leave a Comment