Mein Leben mit Reizdarm!

 In ReizdarmReizwort

Ich habe überlegt, dass es mir vielleicht hilft, wenn ich hier meine eigene Erfahrungen mit der Diagnose „Reizdarm“ verschriftliche ..

Alles fing vor 6 Jahren im Sommer an. Ich war im Schwimmbad, war danach mit Freunden etwas Essen, kam nach Hause und seitdem ist nichts mehr wie es einmal war.

Ich bin mittlerweile 27 Jahre alt. Habe sämtliche soziale Kontakte eingeschränkt. Meine Arbeit schaffe ich gerade noch so .. aber danach ruft nur noch das Bett. Übelkeit, Druck im Oberbauch, abwechselnde Durchfälle – Verstopfung, Müdigkeit, Antriebslosigkeit ..

Ich war bei zich Ärzten. 6 Magenspiegelungen und 2 Darmspiegelungen, Unverträglichkeitstest, CT, Blut, Sonographie – Alles NIX! Die Aussage der Ärzte: SIE SIND KERNGESUND!

Psychisch geht es mir sehr schlecht. Irgendwann habe ich das Essen komplett eingestellt, da es bei Nahrungsaufnahme nur noch schlimmer wurde. Ich habe mich runter gehungert auf 40 Kilo. Irgendwann entschied ich mich für eine psychosomatische Klinik .. 9 Wochen war ich dort. Ich war so verzweifelt, weil mir einfach keiner helfen konnte. Ich habe während der Zeit in der Klinik etwas zugenommen ( Dort wurde mir aber dann gesagt, dass ich eine Essstörung hätte ) – was überhaupt nicht der Fall ist. Ich wäre gerne dicker, ich liebe es zu Essen und zu kochen .. Aber wenn man jeden Tag mit Übelkeit und Schmerzen rum rennt. Naja, mich wollte keiner verstehen und ich wurde entlassen .. Zu Hause ging das Theater dann weiter.

Das einzige was mir hilft ist MCP, Sab Simplex und Iberogast. Die Durchfälle halte ich einigermaßen aus .. oder besser gesagt: Ich habe mich dran gewöhnt. Meist ist es auch nach dem Stuhlgang etwas besser.

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem vernünftigen Arzt, der mir zuhört und mich ernst nimmt. Vielleicht auch eine Art Reha Klinik, wo man speziell auf den Darm behandelt werden kann ..

Ich wünsche allen viel Kraft und gute Besserung!

 

Blähbauch? Krämpfe? Stuhlunregelmäßigkeiten?

Unser ärztlicher Leiter André Sommer erklärt, durch welche Lebensmittel Symptome verstärkt werden und wie die Ursache der Beschwerden behoben werden kann.

Jetzt informieren

Leave a Comment