Was ist Weizenkleie und wofür wird sie verwendet?

 In Ernährung

Weizenkleie wird bei der Weizenverarbeitung gewonnen. Das Mehl wird abgesiebt, zurückbleiben die Randschichten des Weizenkorns – die Weizenkleie. Weizenkleie wird verwendet, um die Ernährung mit unlöslichen Ballaststoffen anzureichern. Die Ballaststoffe führen zu einer schnelleren und längeren Sättigung und wirken gegen Verstopfung. Bei Reizdarmsyndrom kann eine ballaststoffreiche Ernährung, zum Beispiel durch den Verzehr von Weizenkleie, zu einer Symptomverbesserung führen.

Das Wichtigste im Überblick

  • Weizenkleie ist ein ballaststoffreicher Teil des Weizengetreides.
  • Der Verzehr von Weizenkleie sorgt für ein schnelleres und längeres Sättigungsgefühl.
  • Weizenkleie kann einen positiven Einfluss auf Erkrankungen wie das Reizdarmsyndrom haben.
  • Weizenkleie verkürzt die Passagezeit der Nahrung durch den Darm und sorgt für einen weicheren Stuhl. Daher ist Weizenkleie gut gegen Verstopfungen geeignet.
  • Weizenkleie wird aufgrund des neutralen Geschmacks nicht pur, sondern in Verbindung mit Joghurt, Müsli, Backwaren o.Ä. verzehrt. Im Internet finden sich viele Rezepte, um Weizenkleie zu einem Bestandteil der täglichen Ernährung zu machen.
  • Weizenkleie ist in vielen verschiedenen Geschäften sowie bei vielen Händlern im Internet erhältlich

Was genau ist Weizenkleie?

Kleie bezeichnet den Teil des Getreides, der nach Absieben des Mehls zurückbleibt. Das sind vor allem die ballaststoffreichen Randschichten des Korns. Je nachdem, welches Getreide verwendet wird, werden Weizen-, Hafer- oder Dinkelkleie gewonnen. Weizenkleie zeichnet sich durch einen hohen Anteil an unlöslichen Ballaststoffen aus, die im Verdauungstrakt nicht aufgenommen und über den Stuhl wieder ausgeschieden werden. Die enthaltenen Ballaststoffe quellen in Flüssigkeit auf und erhöhen so das Volumen von Magen- und Darminhalt.

Wie wirkt Weizenkleie?

Durch das hohe Quellvolumen nimmt der Nahrungsbrei an Volumen zu und die Magen- und Darmwände werden stärker gedehnt. Die Magendehnung bewirkt eine rasch einsetzende Sättigung. Die Ballaststoffe verweilen als sehr leicht verdauliche Nahrung aus einfachen Kohlenhydraten länger im Magen. Dadurch erzielt Weizenkleie eine länger anhaltende Sättigung. Dadurch kann es leichter fallen, die Nahrungsaufnahme im Rahmen einer Diät einzuschränken. Das Körpergewicht wird durch die verminderte Energiezufuhr reduziert.


Der Nahrungsbrei gelangt in den Darm. Das durch die enthaltenen Ballaststoffe höhere Volumen regt die Darmbewegung (Peristaltik) an. Dieser Effekt wirkt gegen Verstopfung: Die vermehrte Darmperistaltik transportiert den Darminhalt schneller in Richtung Dickdarm und After. Weizenkleie macht den Stuhlgang durch das Quellvolumen etwas weicher. Starkes Pressen wird vermieden. Das kann bei Hämorrhoiden oder einem anderweitig empfindlichen After die Stuhlentleerung deutlich angenehmer machen.  

Wann wird Weizenkleie angewendet?

Weizenkleie hilft bei:

  •      Verstopfung (Obstipation)
  •      Zur Unterstützung einer Diät zur Gewichtsabnahme
  •      Bei Reizdarmsyndrom zur Beschwerdelinderung
  •      Bei Hämorrhoidalleiden.

Generell senkt eine ballaststoffreiche Ernährung, z.B. durch Verzehr von Weizenkleie, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie für Dickdarm- und Brustkrebs.

Wusstest Du schon?

Personen, die sich ballaststoffreich ernähren, haben ein geringeres Körpergewicht.

Wann darf Weizenkleie nicht angewendet werden?

Bei einem möglichen Darmverschluss darf Weizenkleie nicht angewendet werden. Ein Darmverschluss kann sich zunächst wie eine plötzliche Verstopfung mit Bauchschmerzen darstellen. Die Einnahme von Weizenkleie erhöht das Stuhlvolumen. Der Druck, der dann auf die Darmwände ausgeübt wird, kann dann zu einem Darmdurchbruch führen.

Achtung bei Glutenunverträglichkeit

Weizenkleie enthält zudem Gluten und ist nicht für Betroffene mit Glutenunverträglichkeit geeignet.

Wie wird Weizenkleie verwendet?

Weizenkleie schmeckt, je nach Hersteller, neutral oder leicht bitter. Daher ist Weizenkleie nicht für den puren Verzehr geeignet. Die Kleie kann in Joghurt, Quark oder Müsli eingerührt werden. Nach ein paar Minuten ist die Kleie etwas aufgequollen, ein Müsli bekommt eine breiige Konsistenz. Dazu müssen ausreichende Mengen an Flüssigkeit aufgenommen werden.

Tipp: Du solltest ein Glas Wasser pro Esslöffel Kleie zu Dir nehmen, sonst kann die Weizenkleie im Verdauungstrakt nicht richtig quellen. Ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann Weizenkleie zu Verstopfung führen.

Es gibt keine klare Vorschrift, wie viel Weizenkleie verzehrt werden sollte. Stattdessen ist die Wirkung der Weizenkleie für den Betroffenen entscheidend für die Dosierung. Gegen Verstopfung können schon 10 g Kleie ausreichend sein, aber du kannst auch Mengen von 20 oder 40 g in deinen täglichen Speiseplan integrieren. Solange genügend Flüssigkeit aufgenommen wird, gibt es keine „Höchstdosierung“.

Herzhaft kann Weizenkleie als Bindemittel in Suppen, Aufläufen oder Soßen verwendet werden; beim Backen erhöhen zwei Esslöffel Weizenkleie im Grundrezept den Ballaststoffanteil. Je nach gewünschter Konsistenz des Teiges ist es notwendig, etwas mehr Flüssigkeit in den Teig zu geben.

Gibt es spezielle Rezepte mit Weizenkleie?

Im Internet lassen sich viele Anregungen zur Verwendung von Weizenkleie finden. Ein typisches Grundrezept für eine Portion selbstgemachtes Müsli könnte so aussehen:

  •       4 Esslöffel Haferflocken
  •       1 EL Weizenkleie
  •       1 EL gehackte Mandeln
  •       2 EL Rosinen
  •       200 ml Milch oder Milchalternative

Tipp: Vermische alle Zutaten miteinander und lasse sie mindestens einige Minuten, aber idealerweise über Nacht ziehen. Am nächsten Morgen kannst du noch etwas frisches Obst dazugeben wie einen kleingeschnittenen Apfel oder eine zerdrückte Banane.

Ein Teig für ein ballaststoffreiches Brot ergibt sich aus

  •       500 g Dinkel – oder Weizenvollkornmehl
  •       1 Prise Salz
  •       30 ml Pflanzenöl
  •       1 Handvoll Nüsse, z.B. Wal- oder Haselnüsse
  •       2 EL Leinsamen
  •       3 EL Kerne, z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
  •       2 EL Weizenkleie
  •       1 Würfel Hefe
  •       300 ml lauwarmes Wasser

Vermische die Zutaten miteinander und lasse den Teig eine Stunde gehen. Danach backst du ihn in einer Kastenform für eine Stunde bei 200 °C im Ofen.

Welche Nährwerte hat Weizenkleie?

100 g Weizenkleie enthalten 279 Kilokalorien und 41 g Ballaststoffe. Durch den starken Sättigungseffekt fällt es leichter, insgesamt weniger zu essen.  

Was ist der Vorteil von Weizenkleie gegenüber anderen pflanzlichen Quellmitteln?

Weizenkleie, Haferkleie, Leinsamen und Flohsamen sind ballaststoffreiche und quellende Nahrungsmittel, die bei funktionellen Verdauungsbeschwerden eine positive Wirkung entfalten. Für welches Produkt oder Produktmischung man sich entscheidet, hängt von der individuellen Wirkung, Verträglichkeit und dem Geschmacksempfinden ab. Weizenkleie hat einen sehr hohen Ballaststoffanteil und schmeckt insgesamt neutral bis leicht bitter. Haferkleie schmeckt intensiver nach Hafer beziehungsweise etwas nussig. Flohsamen haben ein hohes Quellvermögen und sind geschmacksneutral. Leinsamen schmecken nussig und man kann sie gut kauen.

In vielen Fällen hilft bereits die richtige Ernährung der Reduktion von Symptomen. Außerdem steigert sie in jedem Fall die Lebensqualität. Sieh dir dazu gerne unser ernährungsmedizinisches Therapieprogramm an. (Begrenzte Plätze) – von Ärzten entwickelt und empfohlen. Unsere zertifizierten Ernährungsberater helfen dir gern weiter und beraten dich kostenlos, online von zu Hause. Im weiteren Verlauf werden dir bis zu 5 Sitzungen von deiner Krankenkassen erstattet.

Wie sieht Weizenkleie aus?

Weizenkleie besteht aus, feinen, braunen Kleieflocken. Die Flocken sind sehr klein.

Tipp: Achte auf einen guten Verschluss, um ein unnötiges “Verwehen” der Flocken zu verhindern.

Wo kann man Weizenkleie kaufen?

Weizenkleie ist in den größeren Supermarktketten, Reformhäusern, Bioläden und Apotheken erhältlich. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich im Preis, in der Herstellungsqualität (aus Bioanbau oder konventionellem Anbau) und leicht im Geschmack, insbesondere im Bitterkreitsgrad. Online kann Weizenkleie ebenfalls bestellt werden – die Auswahl an Herstellerfirmen ist dort noch größer und bei Bestellung größerer Mengen gibt es möglicherweise einen Rabatt.

Wo kaufen? Produktname Preis
dm Drogeriemarkt dm Bio Weizenkleie, 250 g 0.85 €
Reformhaus z.B. Dr. Grandel Granolax Weizenkleie, 200 g 3.99 €
Alnatura, Müller, Edeka, Rossmann Alnatura Weizenkleie, 250 g 0.85 € bis 0.89 €
Edeka Seitenbacher Weizenkleie, 250 g 1.59 €
Online-Apotheke z.B. Aurica Weizenkleie Flosano, 500 g 4.00 €
Rewe Bio Zentrale Weizenkleie, 250 g 1.19 €
Amazon z.B. Schneekoppe Weizenkleie, 6×200 g 10.49 €
Quellen

de Vries, J., Miller, P. E., & Verbeke, K. (2015). Effects of cereal fiber on bowel function: A systematic review of intervention trials. World Journal of Gastroenterology: WJG, 21(29), 8952, online: https://www.wjgnet.com/1007-9327/full/v21/i29/8952.htm, abgerufen am 31.08.2018.

Parisi, G. C., Zilli, M., Miani, M. P., Carrara, M., Bottona, E., Verdianelli, G., … & Tonon, A. (2002). High-fiber diet supplementation in patients with irritable bowel syndrome (IBS): a multicenter, randomized, open trial comparison between wheat bran diet and partially hydrolyzed guar gum (PHGG). Digestive diseases and sciences, 47(8), 1697-1704, online: https://link.springer.com/article/10.1023/A:1016419906546, abgerufen am 31.08.2018.

Slavin, J. L. (2008). Position of the American Dietetic Association: health implications of dietary fiber. Journal of the American Dietetic Association, 108(10), 1716-1731, online: https://jandonline.org/article/S0002-8223(02)90228-2/fulltext, abgerufen am 31.08.2018.

Lawton, C., Walton, J., Hoyland, A., Howarth, E., Allan, P., Chesters, D., & Dye, L. (2013). Short term (14 days) consumption of insoluble wheat bran fibre-containing breakfast cereals improves subjective digestive feelings, general wellbeing and bowel function in a dose dependent manner. Nutrients, 5(4), 1436-1455, online:https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3705356/pdf/nutrients-05-01436.pdf, abgerufen am 04.09.2018.

Andre Sommer

André Sommer, Arzt und Autor bei reizdarm.one

PS: "Du willst deine Verdauungsbeschwerden langfristig verbessern? Anstatt unseriöser Tests und überflüssiger Ergänzungsmittel sollte die Behandlung der Ursache das erste Ziel sein. Dazu haben wir ein einzigartiges Therapieangebot (hier mehr Infos) entwickelt.

Blähbauch? Krämpfe? Stuhlunregelmäßigkeiten?

Unser ärztlicher Leiter André Sommer erklärt, durch welche Lebensmittel Symptome verstärkt werden und wie die Ursache der Beschwerden behoben werden kann.

Jetzt informieren

Leave a Comment