Probiotischer Joghurt – ist er wirklich so gesund?

 In Ernährung

Als Probiotika bezeichnet man Produkte, die lebensfähige Mikroorganismen wie beispielsweise Bakterien enthalten. Diese sollen sich positiv auf unsere Darmflora und unser Immunsystem auswirken. Das macht sich auch die Lebensmittelindustrie zu Nutze: Immer mehr mit Probiotika angereicherte Produkte (functional foods) füllen inzwischen die Kühlregale der Supermärkte. Besonders beliebt sind dabei probiotische Joghurts. Ob der beworbene gesundheitliche Nutzen von probiotischem Joghurt jedoch wirklich zutrifft, ist wissenschaftlich derzeit noch umstritten.

Was ist probiotischer Joghurt?

Probiotischer Joghurt enthält eine größere Menge an Bakterien als herkömmlicher Joghurt. Doch eigentlich ist der Namenszusatz probiotisch nicht notwendig, da Joghurtprodukte von Natur aus Milchsäurebakterien enthalten. Diese sind nämlich notwendig, um aus Milch durch Fermentation (Säuerung) Joghurt herzustellen. Auch bei der Käseherstellung wird diese Fähigkeit der Bakterien genutzt. Generell enthalten also fermentierte Produkte Probiotika wie Sauerkraut, Miso und Kimchi. Bei Produkten, die als probiotisch beworben werden, sind zudem aber weitere Bakterienstämme zugesetzt. Durch die erhöhte Anzahl an lebenden Mikroorganismen erreichen auch mehr Bakterien den Darm. Im Darm angekommen, können die Bakterien dann das Mikrobiom positiv beeinflussen. Daher werden viele probiotische Lebensmittel auch als besonders gesund beworben. Allerdings konnte bisher wissenschaftlich nicht klar belegt werden, ob probiotischer Joghurt dadurch tatsächlich einen positiven Einfluss auf die Gesundheit hat.

Functional Foods

Lebensmittel, die speziell gesundheitsfördernd wirken, werden als functional foods (Lebensmittel mit Zusatznutzen) bezeichnet. Neben probiotischem Joghurt zählen auch mit Vitaminen, Calcium oder mit Ballaststoffen angereicherte Produkte zu dieser Gruppe. Leider handelt es sich dabei aber häufig um ein Werbeversprechen, das nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist. Falls du deine Ernährung aber sowieso umstellen möchtest, können dir unsere Ernährungsberater von Cara Care weiterhelfen. Hier erfährst du, wie du an ein kostenloses Erstgespräch kommst.

Welcher probiotische Joghurt ist der beste?

Probiotischer Joghurt soll die Verdauung unterstützen, sich positiv auf das Immunsystem auswirken und außerdem gegen Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht helfen so wirbt zumindest die Lebensmittelindustrie. Ob die speziell angereicherten Produkte jedoch wirklich so gesund sind, ist nach wie vor umstritten. Ein klarer Nachteil der meisten probiotischen Produkte ist ihr hoher Zuckergehalt. Auch Farb- und Aromastoffe sind häufig auf der Zusatzstoffliste zu finden. Öko-Test verglich 2009 vierzehn verschiedene probiotische Joghurtprodukte. Das Fazit: Alle enthalten zwar über eine Million Keime – der versprochene Gesundheitsvorteil wurde dabei allerdings nicht getestet. In Anlehnung an die Einschätzung von Öko-Test findest du in der Tabelle eine Bewertung verschiedener Produkte. Alle Produkte schnitten in der Rubrik Geschmack und Konsistenz sehr gut bis gut ab, zeigten jedoch Mängel im Hinblick auf ihre Inhaltsstoffe. Da Öko-Test die Qualität und nicht die Wirkung getestet hat, handelt es sich jedoch nicht um eine Empfehlung und die Vermutung, dass herkömmlicher Joghurt gesundheitlich ausreichend ist, bleibt bestehen.


Eine Übersicht über verschiedene probiotische Joghurts findest du hier:

Produktname Anbieter Testergebnis

Inhaltsstoffe

Anmerkungen Gesamtergebnis
Söbbeke L2+B Probiotisch Natur, Joghurt mild, Bioland Söbbeke sehr gut sehr gut
Andechser Natur Probiotischer Trinkjoghurt, Bioland Andechser Molkerei gut Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate gut
Berchtesgadener Land Bio fettarmer Biojoghurt, Naturland Milchwerke Berchtesgadener Land sehr gut Zu sauer gut
Danone Activia Classic Natur Danone sehr gut PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung sehr gut
Nestlé LC1 Pur, 3,5 Prozent Fett Molkerei Alois Müller sehr gut PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung sehr gut
Danone Actimel L. Casei Defensis Danone sehr gut Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate
Jopro Probiotischer Drink, Pur 0,1 % Fett Norma gut Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate gut
K-Classic Well You Probiotic Drink,

0,1 % Fett

Kaufland gut Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate gut
Provit Drink Probiotic, Pur, 1 % Fett im Milchanteil Penny gut Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate gut
Pro-X Probiotic Drink Pur, 0,1 % Netto

Marken-Discount

gut Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate

Süßstoffe

gut
Bauer Fit & Aktiv, probiotisches Milchmischerzeugnis Bauer befriedigend PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung

zugesetzte Aromastoffe

Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate

befriedigend
Biac Probiotischer Fitness-Drink, Pur Aldi Süd befriedigend PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung

Zusatz von Vitaminen und/oder L-Carnitin

Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate

befriedigend
Linessa Probiotic Drink, Pur   Lidl befriedigend PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung

zugesetzte Aromastoffe

Zucker oder andere süßende Kohlenhydrate

Süßstoffe

befriedigend
Yakult, fermentiertes Getränk mit Magermilch Yakult befriedigend zugesetzte Aromastoffe

Zucker oder andere süßende

befriedigend

Wo kann ich probiotischen Joghurt kaufen?

Probiotischen Joghurt gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt zu kaufen. Auch bei den Discountern Aldi Süd, Aldi Nord oder Penny Markt steht das Produkt im Kühlregal. Bei Netto gibt es das “functional food” auch laktosefrei von MinusL. Dank Aromen gibt es den Joghurt mit Zusatznutzen zudem auch in Vanille- oder Fruchtgeschmack. Zum Beispiel serviert Milbona im Produkt ProViact die “Bifidus-Bakterien pur auf Erdbeeren”. Die folgende Tabelle bildet eine Übersicht, in welchem Supermarkt du welches Produkt findest.

Supermarkt Produkte
Aldi Nord Milsa+ BiACtiv fettarmer Joghurt pur

Milsa+ L. aktiflor Vanille

Biac Probiotischer Joghurt pur oder Vanille

Aldi Süd Biac Probiotischer Joghurt pur

Biac Probiotischer Joghurt pur

L. aktiflor Ceralien, 4 x 125 g

L. aktiflor Getrocknete Pflaume oder Erdbeere, 3,5% Fett

Edeka Gut & Günstig Fettarmer Joghurt mit L. Casei
Kaisers Naturkind Bio Joghurt mild probiotisch 3,7 % Fett

Naturkind Bio Joghurt mild Vanille probiotisch 3,7 % Fett

Kaufland K Classic Well You Probiotischer Joghurt Pur,Vanille, oder Pfirsich Maracuja 1,8% Fett
Lidl Milbona ProViact Bifidus Pur auf Erdbeeren

Milbona ProViact Joghurt Vanille

Netto Danone Actimel Classic Trinkjoghurt

Viva Vital Milder Joghurtdrink Classic

Dr. Oetker Vitalis Yofibra Classic

Penny ProVit Probiotischer Yoghurt Pur, Vanilla, 3,5% Fett

Woran erkenne ich guten probiotischen Joghurt?

Auch wenn die meisten Namen sehr wissenschaftlich klingen, ist dies leider noch kein Qualitätsmerkmal. Um die Qualität selbst einzuschätzen, solltest du Folgendes beachten:

  • wie hoch ist der Zuckergehalt?
  • wurden die zugesetzten Bakterienstämme benannt?
  • sind außerdem auch künstliche Aromen und Zusatzstoffe zugefügt?

Wie kann ich Joghurt selber machen?

Da viele der käuflichen Produkte durch ihren hohen Zuckergehalt nicht gesund sind, kannst du auch deinen eigenen zuckerfreien Joghurt herstellen. Dafür kannst du einen Löffel von einem herkömmlichen Joghurt verwenden, denn darin sind die entsprechenden Bakterien bereits vorhanden. Es gibt aber auch Joghurt-Kulturen in Pulverform zu kaufen. Joghurtferment in Bio-Qualität von My.yo kannst du zum Beispiel bei Waschbär bestellen. Weitere Anbieter findest du auf Amazon.

Vorsicht bei Zuckergehalt!

Insbesondere bei probiotischen Joghurts mit Geschmack solltest du auf den Zuckergehalt achten!

Das brauchst du:

  • Joghurtmaschine oder Backofen
  • Gläser für den Joghurt

Zutaten:

  • 1 Liter Kuhmilch oder Soja-Drink (Vanille oder Natur)
  • Joghurt-Kulturen in Pulverform (nach Angabe) oder 150g Naturjoghurt
  • nach Belieben: 1-2 Esslöffel Magermilchpulver für mehr Festigkeit
  • für mehr Cremigkeit: Inulin

Am einfachsten lässt sich Joghurt mit einer Joghurtmaschine oder Isoliergerät herstellen. Doch es funktioniert auch im Backofen!

Deshalb ist Joghurt cremig

Je höher der Fettgehalt der Milch, desto cremiger wird auch der Joghurt!

Zubereitung im Backofen:

  1. erhitze die Milch auf 90 Grad Celsius und rühre sie für fünf Minuten
  2. lasse sie dann auf 50 Grad Celsius abkühlen
  3. jetzt die Joghurtkulturen oder einen Löffel Naturjoghurt einrühren
  4. Mischung in Gläser umfüllen
  5. Gläser für eine halbe Stunde bei maximal 50 Grad Celsius in den Backofen stellen
  6. Backofen ausschalten und vier bis sechs Stunden warm brüten lassen, bis der Joghurt fest ist.

Das Abkühlen der Milch vor dem Einrühren der Milchsäurebakterien ist besonders wichtig. Bei zu hoher Hitze sterben sie ab! Außerdem ist Wärme und Zeit für das Gelingen von großer Bedeutung. Da in der Joghurtmaschine die Temperatur gleichmäßig gehalten wird, gelingt der Joghurt hier leichter. Guten Appetit!

Zubereitung im Isoliergerät:

Alle Zutaten zusammenmischen und in den Innenbehälter des Joghurtbereiters geben. Der Außenbehälter wird mit kochendem Wasser gefüllt und anschließend werden beide Behälter verschlossen. Der Rest passiert von alleine! Die Joghurtkulturen brauchen nur noch Zeit, um den Joghurt reifen zu lassen. Sie bauen in den nächsten zehn Stunden die Laktose der Milch zu Milchsäure ab.

Unser Tipp:

Du kannst auch milchfreien probiotischen Joghurt herstellen. Einfach die Milch durch Soja-Drink ersetzen (Kokos-, Hafer- oder Mandelmilch funktioniert leider nicht).

Quellen

Öko-Test (2010). Test probiotischer Joghurt  KeimTücke. Öko-Test Jahrbuch. Online abgerufen am 28.09.2018 unter: https://www.oekotest.de/essen-trinken/14-probiotische-Joghurts-im-Test_93758_1.html 

Andre Sommer

André Sommer, Arzt und Autor bei reizdarm.one

PS: "Du willst deine Verdauungsbeschwerden langfristig verbessern? Anstatt unseriöser Tests und überflüssiger Ergänzungsmittel sollte die Behandlung der Ursache das erste Ziel sein. Dazu haben wir ein einzigartiges Therapieangebot (hier mehr Infos) entwickelt.

Blähbauch? Krämpfe? Stuhlunregelmäßigkeiten?

Unser ärztlicher Leiter André Sommer erklärt, durch welche Lebensmittel Symptome verstärkt werden und wie die Ursache der Beschwerden behoben werden kann.

Jetzt informieren

Leave a Comment