Colitis ulcerosa – Alles was du über Colitis Ulcerosa wissen musst

 In Erkrankungen

Colitis Ulcerosa ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED). Sie tritt häufig im jungen Erwachsenenalter (20. bis 35. Lebensjahr) auf. Das Risiko ist für Männer und Frauen gleich. Die Ursache für die Entstehung ist der chronischen Entzündung des Dickdarms ist noch nicht endgültig geklärt. Es wird aber davon ausgegangen, dass ein Zusammenspiel von neben genetischen Faktoren und Umweltfaktoren zu einer gestörten Barrierefunktion im Darm und der Entzündungsreaktion durch Aktivierung von Entzündungszellen führt.

Welche Symptome treten bei Colitis Ulcerosa auf?

Bei der Colitis Ulcerosa kommt es zu einer Entzündung des Dickdarms (Colitis) mit Schädigung der Darmschleimhaut (Ulzerationen). Diese Entzündung führt zu den folgenden Symptomen:

  •       blutig-schleimige Durchfälle
  •       stark erhöhte Stuhlfrequenz (mehr als fünf pro Tag)
  •       schmerzhafter Stuhldrang (Tenesmen)
  •       Schmerzen, häufig linksseitig
  •       Fieber

Ist bei Colitis Ulcerosa nur der Darm betroffen?

Nein. Auch wenn die Colitis Ulcerosa hauptsächlich den Dickdarm betrifft, kann sich die Erkrankung auch auf andere Organe ausbreiten. Dies nennt man extraintestinale Manifestation. Bei zwei bis vier Prozent der Betroffenen kommt es zu einer Entzündung der Leber und Gallengänge (Erkrankung: primär sklerosierende Cholangitis), seltener sind die Haut, Augen oder Gelenke betroffen. Diese können zu den folgenden Beschwerden führen:

  •       schmerzhafte Gelenke
  •       Aphten in der Mundschleimhaut
  •       schmerzhafte und entzündliche Hautausschläge
  •       Entzündung der Augen

Bei zehn bis zwanzig Prozent der Betroffenen kommt es durch einen Rückfluss von Darminhalt aus dem Dickdarm zurück in das Endstück des Dünndarms (terminales Ileum). Dies bewirkt ebenfalls eine Entzündungsreaktion und wird als Backwash Ileitis bezeichnet. Eine Entzündung im Dünndarm kann zu folgenden Symptomen führen:


  •       Gewichtsabnahme
  •       Gallensäuremangel
  •       Vitamin-B-12-Mangel

Wo genau liegt bei Colitis Ulcerosa die Entzündung?

Bei Colitis Ulcerosa beschränkt sich die Entzündung auf den Dickdarm. Die Erkrankung beginnt im Rektum und breitet sich dann kontinuierlich im Dickdarm darmaufwärts aus. Nur selten kommt es im Rahmen der Backwash-Ileitis (siehe oben) zu einer Ausbreitung der Entzündung am Übergang von Dickdarm zu Dünndarm (terminales Ileum). Je nach Ausbreitung der Entzündung wird die Colitis Ulcerosa eingeteilt in eine Proktitis (Entzündung des Rektums), Linksseitencolitis (Entzündung bis zur linken Darmflexur) oder in eine ausgedehnte Colitis.

Die Gewebe im Dickdarm besteht aus verschiedenen Schichten. Bei Colitis Ulcerosa beschränkt sich die Entzündungsreaktion und die entstehenden Schäden (Ulcera) auf die oberflächliche Schleimhautschicht (Mukosa und Submukosa).

colitis ulcerosa befallsmuster

Man unterschiedet hauptsächlich drei Befallsmuster der Colitis ulcerosa. Colitis ulcerosa befällt anders als Morbus Crohn meist nur den Dickdarm. Man unterteilt die von der Dickdarmentzündung betroffenen Abschnitte in drei Typen: Proktitis (E1), Linksseitencolitis (E2) und Pancolitis (E3).

Wie ist der Krankheitsverlauf bei Colitis Ulcerosa?

Der Krankheitsverlauf ist bei Colitis Ulcerosa individuell. Bei den meisten Betroffenen wechseln sich die Beschwerden mit beschwerdefreien Intervallen ab (chronisch-intermittierende Form). Die Zeitspanne, in der die typischen Symptome wie blutig-schleimige Durchfälle und Schmerzen auftreten, nennt man Schub. Tritt danach die beschwerdefreie Phase auf, nennt man diese Remission. Die Remission kann durch Medikamente erreicht werden. Leider handelt es sich bei der Colitis Ulcerosa um eine chronische Erkrankung. Dies bedeutet, dass sie dich dein Leben lang begleitet – mal mehr oder weniger stark. Nur durch Entfernen des entzündeten Dickdarms kann eine Heilung eintreten. Die Tabelle zeigt dir die verschiedenen Verlaufsformen der Colitis Ulcerosa und ihre Häufigkeit. Bei 60 Prozent der Betroffenen liegt ein milder Verlauf vor.

chronisch-intermittierend Krankheitsausbruch und vollständige Remission im Wechsel 80%
chronisch-kontinuierlich Krankheitsintensität variiert, aber keine vollständige Remission 10-15%
akut-fulminant Plötzliches Auftreten der Symptome mit besonderer Schwere 5%

Wie wird Colitis Ulcerosa diagnostiziert?

Neben der für Colitis Ulcerosa sehr typischen Symptome (blutig-schleimige Durchfälle) wird die Diagnose mit verschiedenen Untersuchungsverfahren gefestigt. Durch spezifische Befunde in Beurteilung der Dickdarmschleimhaut bei der Koloskopie und der Gewebeproben (Biopsie) wird die Diagnose gestellt.

Untersuchung Befund bei Colitis Ulcerosa
Blutuntersuchung – Entzündungszeichen

Weitere Testung:

– Eisenhaushalt

– Nierenfunktion

– Transaminasen und Cholestaseparameter

Stuhluntersuchung – Ausschluss Infektion durch mikrobiologische Untersuchung

– Nachweis Schleimhautentzündung

Sonografie – Verdickung der Dickdarmwand
Koloskopie – gerötete Schleimhaut

– Blutung bei Kontakt

– Schleimhautgeschwüre

– Veränderung der Schleimhautstruktur

– nur Dickdarm betroffen

Biopsie – Entzündungszellen in der Schleimhaut

Wie wird Colitis Ulcerosa behandelt?

Colitis Ulcerosa wird in erster Linie medikamentös behandelt. Welches Medikament gewählt wird, hängt von der Schwere des Schubs, dem Verlauf und auch dem Befallsmuster im Dickdarm ab.

Die chirurgische Entfernung der entzündeten Dickdarmabschnitte ist bei Colitis Ulcerosa eine heilende Therapiemöglichkeit. Diese wird aber nur bei schweren Blutungen und therapieresistentem Verlauf angewendet.

Da Colitis Ulcerosa eine für die Betroffenen sehr belastende Erkrankung ist, wird die Teilnahme an Selbsthilfegruppen empfohlen. Auch Psychotherapie kann hilfreich sein. Denn manche Betroffene leiden zusätzlich auch an Magersucht (Anorexia Nervosa).

Genauere Informationen zur Therapie bei Colitis Ulcerosa kannst im entsprechenden Fachartikel nachlesen.

Gibt es spezielle Ernährungsempfehlungen für Colitis Ulcerosa?

Nein, es gibt in den Leitlinien keine spezifische Ernährungsempfehlung bei Colitis Ulcerosa. Generell solltest du auf Lebensmittel, die du nicht gut verträgst, verzichten und auf eine ausgewogene Ernährung achten. Es gibt aber Hinweise, dass übermäßiger Konsum von Softdrinks und ungesunder Ernährungsstil die Erkrankung begünstigt. Für Kaffee wurde ein solcher Einfluss nicht nachgewiesen. Nur zwanzig Prozent von Befragten gaben an, dass sie den Eindruck haben, dass ihr Kaffeekonsum ihre Beschwerden verschlimmern. Die Verträglichkeit von Kaffee ist also individuell verschieden.

Im schweren Schub kann eine ballaststoffarme Ernährung notwendig sein. Bei sehr schweren Verläufen muss die ausreichende Nährstoff- und Flüssigkeitszufuhr gegebenenfalls im Krankenhaus sichergestellt werden.

Unsere Praxis ist auf die Ernährung bei Colitis Ulcerosa spezialisiert. Die ganzheitliche Therapie wird von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Hier erhältst du mehr Informationen.

Ich habe Colitis Ulcerosa – ist mein Risiko für andere Erkrankungen erhöht?

Neben dem Dickdarm kann sich die Entzündung auch auf andere Organe ausbreiten und zu Beschwerden führen (Leber, Gelenke, Augen, Haut: siehe oben). Durch die andauernden Entzündungsprozesse im Dickdarm ist aber langfristig auch das Entartungsrisiko der Dickdarmzellen erhöht. Colitis Ulcerosa Patienten haben daher ein erhöhtes Risiko an Darmkrebs zu erkranken (kolorektales Karzinom). Da Darmkrebs einen sehr schwerwiegenden Verlauf hat, ist eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung besonders wichtig. Einmal im Jahr solltest du daher eine Darmspiegelung (Koloskopie) durchführen.

Ist meine Lebenserwartung durch meine Colitis Ulcerosa Erkrankung gesenkt?

Durch gute Behandlungsoptionen liegt heutzutage häufig eine normale Lebenserwartung vor. Reduziert ist die Lebenserwartung bei besonders schwer betroffene Patienten, bei denen das gesamte Kolon entzündlich verändert mit langjährigem Verlauf.

Ich möchte Kinder. Was muss ich beachten?

Da die Erkrankung zwischen dem 20. Und 30. Lebensjahr auftritt, ist für viele Patienten diese Frage für viele Patienten von Bedeutung. Zwar liegt bei der Colitis Ulcerosa eine genetische Komponente vor, aber zu 95 Prozent wird ihr Kind nicht an einer Colitis Ulcerosa erkranken. Die medikamentöse Therapie schränkt die Fruchtbarkeit bei Männern in der Regel nicht ein. Frauen sollten bei Kinderwunsch das Gespräch mit ihrem Gynäkologen und Gastroenterologen suchen, um die optimale Therapie während der Schwangerschaft zu gewährleisten.

Quellen

Arastéh, K., Baenkler, H. W., Bieber, C., Brandt, R., & Chatterjee, T. T. (2012). Duale Reihe Innere Medizin. Georg Thieme Verlag.

Barthel, C., Wiegand, S., Scharl, S., Scharl, M., Frei, P., Vavricka, S. R., … & Biedermann, L. (2015). Patients’ perceptions on the impact of coffee consumption in inflammatory bowel disease: friend or foe?–a patient survey. Nutrition journal, 14(1), 78.

Nie, J. Y., & Zhao, Q. (2017). Beverage consumption and risk of ulcerative colitis: Systematic review and meta-analysis of epidemiological studies. Medicine, 96(49). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29245319

Rashvand, S., Behrooz, M., Samsamikor, M., Jacobson, K., & Hekmatdoost, A. (2018). Dietary patterns and risk of ulcerative colitis: a case–control study. Journal of Human Nutrition and Dieteticshttps://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29468761

Andre Sommer

André Sommer, Arzt und Autor bei reizdarm.one

PS: "Du willst deine Verdauungsbeschwerden langfristig verbessern? Anstatt unseriöser Tests und überflüssiger Ergänzungsmittel sollte die Behandlung der Ursache das erste Ziel sein. Dazu haben wir ein einzigartiges ernährungstherapeutisches Programm (hier mehr Infos) entwickelt. Gerne beraten wir dich dazu in einem kostenlosen Erstgespräch. Du kannst uns unter (030) 549 099 49 anrufen oder über den Button einen Termin vereinbaren."
Fruktoseintoleranz TestMit unserem kostenlosen Selbsttest erhältst du erste Hinweise,
ob eine Unverträglichkeit vorliegt. HIER STARTEN

TAUSCHE DICH AUS MIT BETROFFENEN UND EXPERTEN IN UNSERER FACEBOOK COMMUNITY

Leave a Comment