Bachblüten – Blütenessenzen für innere Ausgeglichenheit

 In Alternativmedizin

Die Bachblütentherapie ist ein alternativmedizinisches Verfahren, das in den 1930er Jahren von dem britischen Arzt Edward Bach begründet wurde. Auch wenn bisher keine Studien eine wissenschaftliche Wirksamkeit der Bachblüten nachweisen können, sind die Blütenmischungen durchaus populär. Da die Bachblütentherapie nebenwirkungsarm ist und die ihre Anwendung vielen Menschen gut tut, spricht nichts gegen eine Anwendung. Doch da ihre Wirksamkeit schulmedizinisch nicht anerkannt ist und das Behandlungsspektrum gering ist, solltest du im Notfall oder bei körperlichen Erkrankungen immer einen Arzt aufsuchen!

Wie wirken Bachblüten?

Die genauen Wirkmechanismen der Bachblütentherapie sind nicht geklärt. Auch nicht, ob Bachblüten wirklich helfen. Im Folgenden möchten wir dir aber beschreiben, wie Befürworter die mögliche Wirkung von Bachblüten sehen. Doch diese Wirkweise lässt sich mit den heute verfügbaren Testverfahren (noch) nicht nachweisen. Bachblüten wirken anders als die schulmedizinischen Pharmaka nicht direkt einem körperlichen Symptom entgegen. Vielmehr wirken auf einer seelischen Ebene. Über diese seelische Wirkung beeinflussen sie unser Wohlbefinden. Statt einer biochemischen Wirkung auf den Körper, entfalten Bachblüten ihre Heilkraft über energetische Schwingungen. Durch diese gibt die Blütenessenz Informationen an den zu Behandelnden weiter gibt.

Das Konzept der Bachblütentherapie basiert somit auf einer spirituellen Heilkraft und energetischen Prinzipien. Anders als in der Schulmedizin, wird ein seelisches Ungleichgewicht behandelt. Durch die energetischen Schwingungen der Bachblütenessenzen lässt sich dieses Ungleichgewicht behandeln. Und die Betroffenen finden zurück zu mehr Wohlbefinden. Die Bachblütentherapie nach Edward Bach geht von 38 Gemütszuständen aus, durch die der Mensch aus dem Gleichgewicht gerät. Diese können mit den entsprechenden Blütenessenzen ausgeglichen werden.

Was kann ich mit Bachblüten behandeln?

Wie bereits erwähnt, wirken Bachblüten auf der seelischen Ebene. Nach Edward Bach eignet sich seine Bachblütentherapie um die folgenden seelischen Blockaden zu lösen. Die Bachblütentherapie lässt sich (ergänzend) einsetzen, bei:


  1. Ängsten
  2. Überempfindlichkeit gegenüber äußeren Einflüssen
  3. Mutlosigkeit und Verzweiflung
  4. Unsicherheit
  5. übermäßiger Sorge um andere Menschen
  6. Leiden an Einsamkeit
  7. Ungenügendem Interesse an der Gegenwart

Diese Gefühle und Gefühlszustände können sich während des Lebens verändern. Mit Bachblüten wird in der Regel der momentane Ist-Zustand behandelt. Am Ende des Blogs findest du eine Auflistung der 38 Bachblüten und ihren zugeordneten Gemütszustand. Der Theorie nach können sich Bachblüten ausgleichend auf seelisches Unausgeglichenheiten auswirken. Bei ernsthaften Erkrankungen solltest du dich aber immer in ärztliche Behandlung begeben. So raten wir von einer alleinigen Bachblütentherapie bei Depressionen, ADHS oder Bluthochdruck ab. Da viele Erkrankungen aber auch mit seelischer Anspannung einhergehen, ist eine parallele Bachblütentherapie denkbar.

Welche Bachblüten sind die Richtigen für mich?

Um herauszufinden, mit welcher Bachblüte du deine momentane seelische Blockade lösen kannst, kannst du einen entsprechenden Test durchführen. Online gibt es verschiedene Bachblüten-Tests. Alle beinhalten Fragen nach seelischen Zuständen. Diese sind wiederum einer Blüte zugeordnet. Du solltest die Frage immer danach beantworten, welche seelische Dysbalance aktuell, also in den letzten Tagen, bei dir auftrat. Du möchtest tiefer in die Materie der Bachblüten eintauchen? Dann gibt es auch verschiedene Standardwerke zur Bachblütentherapie.

In der Regel werden sechs Blüten in einer Bachblütenmischung gemischt. Es sollten nie mehr als zehn Blüten in eine Mischung gegeben werden. Da sich dein Gemütszustand ändert, ändert sich auch die notwendige Zusammensetzung deiner Blütenmischung während der Therapie.

Wo kann ich mir meine Bachblütenmischung mischen lassen?

Es gibt verschieden Möglichkeiten, Bachblüten mischen zu lassen – oder sie gar selbst zu mischen. Zum einen gibt es Heilpraktiker und Naturheilkundler mit entsprechender Ausbildung, die die für dich richtigen Blüten herausfinden. Entweder wird die Mischung direkt gemischt, oder du kannst sie in bestimmten Apotheken mischen lassen. Letzteres ist auch eine Möglichkeit, wenn du selbst deine Bachblüten ausgewählt hast. Weiterhin kannst du dir die 38 Grundessenzen bestellen und zuhause deine Mischungen zubereiten.

Eine weitere Möglichkeit ist, zu fertigen Mischungen zu greifen. Strenge Vertreter der Bachblütentherapie sehen hierbei aber die Wirkung in Gefahr. Denn durch fertige Komplexmischungen geht die Individualität der Therapie verloren, die wichtig ist.

Eignen sich Bachblüten auch für Kinder?

Ja. Die Bachblütentherapie hat keine bekannten Nebenwirkungen und kann daher gut bei Kindern eingesetzt werden. Ähnlich wie Erwachsenen stehen auch Kinder schon früh vor Erwartungen. Auch sie können durch seelische Blockaden und Ängste beeinträchtigt sein. Bei der Bachblütentherapie von Kindern gleicht das Vorgehen dem bei Erwachsenen. Wichtig ist, dass es nicht um das Symptom, sondern den inneren Zustand des Kindes geht. So können beispielsweise Lernschwierigkeiten durch verschiedene zu Grunde liegende Ursachen bedingt sein. Diese sollten beobachtet und auch als kombinierende Blüte mit in die Mischung gegeben werden. Träumt dein Kind im Unterricht, eignet sich zum Beispiel Clematis, fehlt deinem Kind die Motivation, Wild Rose. Da Kinder sehr sensibel auf Einflüsse reagieren, berichten viele ein gutes Ansprechen auf die Bachblüten. Auch bei Kindern sind individuelle Mischungen den fertigen Komplexmischungen vorzuziehen.

Wirkt die Bachblütentherapie bei Tieren?

Auch hierzu gibt es leider keinen wissenschaftlichen Nachweis. Doch einige Erfahrungsberichte von Tierbesitzern berichten eine positive Wirkung bei ihren Hunden oder Katzen. Der Markt ist groß, es gibt bereits spezifisch für die Vierbeiner gemischte Bachblütenmischungen zu kaufen. Diese sollen zum Beispiel gegen Alleinsein helfen, wenn dein Haustier nicht alleine zuhause sein kann.

Welche Bachblüten gibt es?

In der Tabelle sind die 38 Grundsubstanzen mit ihren von Edward Bach zugeordneten Gemütszuständen aufgelistet. Die Bachblütentherapie wurde im Laufe der Jahre auch immer wieder erweitert, sodass es inzwischen auch weitere Blütenessenzen gibt. Da Edward Bach die Bachblütentherapie in England begründet hat, sind die entsprechenden Blüten in englischer Sprache aufgelistet.

Agrimony versteckte Gefühle Aspen unbestimmte oder unbekannte Ängste
Beech Intoleranz Centaury Unterwürfigkeit
Cerato Misstrauen eigener Entscheidungen Cherry Plum Angst die Kontrolle zu Verlieren
Chestnud Bud immer die gleichen Fehler machen Chicory besitzergreifende Liebe
Clematis Verträumtheit Crab Apple Unreinheit
Elm plötzliche Überforderung Gentian Entmutigung
Gorse Hoffnungslosigkeit Heather Selbstbezogenheit
Holly negative Gedanken und Gefühle Honeysuckle Nostalgie
Hornbeam geistige Ermüdung Impatiens Ungeduld
Larch Gefühle der Minderwertigkeit Mimulus spezifische Ängste
Mustard grundlose Traurigkeit Oak Unnachgiebigkeit
Olive Erschöpfung Pine Selbstvorwürfe
Red Chestnut übertriebene Besorgnis Rock rose Panik
Rock Water Selbstverleugnung Scleranthus Unentschlossenheit
Star of Bethlehem Schock Sweet chestnut Verzweiflung
Vervain übertriebene Begeisterung Vine Dominanz
Walnut Beeinflussbarkeit und Probleme bei Lebensumstellung Water violett Vereinzelung, Einsamkeit
White Chestnut geistige Überaktivität Wild oat Ziellosigkeit
Wild Rose Apathie Willow Selbstmitleid

Was muss ich beim Bachblüten mischen und einnehmen beachten?

Die Bachblütentherapie wenden viele Menschen selbstständig an. Im Folgenden haben wir dir die entsprechenden Schritte aufgelistet:

  1. Finde deine Bachblüten! Nutze einen online Selbsttest oder belese dich zu den Eigenschaften der einzelnen Blüten
  2. Wähle im Optimalfall sechs Blüten aus, deren Beschreibung auf deinen aktuellen Gemütszustand zutrifft. Lass dich nicht davon beirren, ob du die Beschreibung von früheren Zuständen bei dir kennst. Du solltest maximal 10 Blüten in die Mischung geben
  3. Lass dir deine persönliche Bachblütenmischung in der Apotheke mischen. Oder bestelle die Grundessenzen und mischen selbst
  4. Für die kurzfristige Einnahme gebe von jeder Essenz zwei Tropfen  in ein Glas stilles Wasser. Dieses Glas trinkst du schluckweise über den Tag verteilt

Oder du mischst zwei Tropfen jeder Essenz in ein 30 ml Apothekenfläschchen. Fülle es mit stillem Wasser auf. Jetzt kannst du vier Mal am Tag  vier Tropfen auf die Zunge geben

Tipp: etwas Alkohol macht die Tropfenmischung besser haltbar

Quellen

Scheffer, M. (2002). Die Original Bachblüten-Therapie für Einsteiger. Die Büten–die Anwendung–die Wirkung, Hugendubel. Online abgerufen: https://www.amazon.de/Die-Original-Bachblüten-Therapie-für-Einsteiger/dp/3720523306

Scheffer, M. (2008). Institut für Bachblütentherapie Forschung und Lehre Mechthild Scheffer.

Andre Sommer

André Sommer, Arzt und Autor bei reizdarm.one

PS: "Du willst deine Verdauungsbeschwerden langfristig verbessern? Anstatt unseriöser Tests und überflüssiger Ergänzungsmittel sollte die Behandlung der Ursache das erste Ziel sein. Dazu haben wir ein einzigartiges ernährungstherapeutisches Programm (hier mehr Infos) entwickelt. Gerne beraten wir dich dazu in einem kostenlosen Erstgespräch. Du kannst uns auch unter (030) 308 095 46‬ anrufen."
Fruktoseintoleranz TestMit unserem kostenlosen Selbsttest erhältst du erste Hinweise,
ob eine Unverträglichkeit vorliegt. HIER STARTEN

TAUSCHE DICH AUS MIT BETROFFENEN UND EXPERTEN IN UNSERER FACEBOOK COMMUNITY

Leave a Comment