In 4 Wochen zum entspannten Bauch: Anna erzaehlt

Dies ist ein Gastbeitrag von einer Patientin, die übern ihren Gastroenterologen mit uns in Kontakt getreten ist

Hi, ich bin Anna. Und die Ärzte sagen, ich habe Reizdarm.

Fast habe ich ja ein schlechtes Gewissen: Ärzte hatten es wirklich schwer mit mir. Ich fand mich öfter in gastroenterologischen Praxen wieder, als bei bei meiner Mutter zum Kaffee. Überweisungen von einem Spezialisten zum nächsten und dennoch quälte mich immer dasselbe Problem – keine Lösung in Sicht. “Ihnen fehlt wirklich nichts!” Ein Satz, der an mir klebt, wie Kaugummi unter dem Schuh. Reizdarm. Die Krankheit ohne Ursache. Oder: Die Krankheit, die dich an dir selbst zweifeln lässt. Ich bekomme Empfehlungen, soll Stress vermeiden, mich mehr bewegen und die Ernährung umstellen. Klingt ziemlich simpel, oder? Cool, fangen wir gleich damit an. Stress vermeiden. Vielleicht sollte ich nicht mehr arbeiten gehen? Ernährung umstellen. Ok, aber woher weiss ich, was ich vertrage? Mir “fehlt” doch eigentlich gar nichts.

Ewigkeiten habe ich einfach herum probiert, ohne so richtig zu wissen, wo und wie ich überhaupt anfangen soll. Natürlich liess der Erfolg, also ein entspannter Bauch und auch eine entspannte Anna, auf sich warten. Ich war verzweifelt, und das offenbar so sehr, dass mein Umfeld das überhaupt nicht angenehm fand. Daraufhin hat mir ein befreundeter Arzt etwas Neues empfohlen. Eine App gegen Bauchprobleme? Eine App gegen Bauchprobleme! Cara ist ihr Name, ein virtueller Coach der mir dabei helfen soll, all die Empfehlungen von Reizdarmexperten – also Entspannung, Bewegung und eine bauchfreundliche Ernährung – besser und mit Struktur umzusetzen. Eine Trackingfunktion unterstützt mich dabei, mich selbst besser zu beobachten und zu schauen, was meine Symptome auslösen könnte. Nach 4 Wochen testen, tracking und einem passenden Ernährungsplan kann ich heute sagen, dass mein Bauch sensibel auf ziemlich viele Früchte und Weizenprodukte reagiert und das mir spezielle Atemtechniken helfen, mich und meinen Bauch zu entspannen. Ich war ziemlich überrascht, wie umfangreich und schnell mir eine App zeigen kann, was mir gut tut und was nicht. Je länger ich Cara nutze, desto besser verstehe ich auch, was meine Beschwerden auslöst und wie ich meine Trigger schneller erkennen kann. Das hilft sehr, meinen Alltag entspannter anzugehen.
Durch Cara habe ich das Gefühl, mich wieder ein bisschen mehr auf mich selbst verlassen zu können.

Die App könnt ihr übrigens unter www.cara-app.com ansehen.

Leave a Comment